Der 3. Lößnitzer Salzlauf war ein voller Erfolg. Das Wetter, die Organisation, der Gesamtablauf, die Zeitnahme - an diesem Tag hat alles gepasst und damit wir haben den Übergang von der Lößnitzer Runde abgeschlossen. Natürlich war der Aufbau des Start- und Zielgeländes bei 25°C am 1. April schon sehr ungewöhnlich, doch die Bedingungen am Wettkampftag waren fast perfekt.
Pünktlich um 9.00 Uhr gingen unsere Wanderer auf die über 6 km lange Route entlang des Salzwegs. Geführt wurde sie vom ehemaligen Rennleiter Stefan Götzel. Er sorgte auch für die tolle Stimmung und für den perfekten Ablauf.

Den ersten Start für die Läufer gab es kurz vor 10.00 Uhr auf der Bambini-Strecke über 300 m. Die Jüngsten wurden vom ältesten Teilnehmer des Feldes geführt - Dr. Harald Kraut. Harald ist Dauergast bei unseren Laufveranstaltungen und gewann im letzten Jahr zwei Vize-Europameister-Titel. Um 10.00 Uhr gab der Landrat des Erzgebirgskreises, Herr Frank Vogel, gemeinsam mit dem Lößnitzer Bürgermeister a.D., Herr Gotthard Troll, den Startschuss für die langen Distanzen. Zufällig kenne ich den Terminplan des Landrats an diesem ersten April-Wochenende und ich kann mich nur für sein Kommen bedanken. Es ist stets eine Ehre für uns.

Nachdem die meisten der über 500 Teilnehmer auf der Strecke waren, gab es noch die Starts über 1 und 2 km. Alle Kinder, die auf diesen Distanzen starteten, erhielten im Ziel eine Goldmedaille von unseren Ehrengästen und mit gut vier Minuten ist die Siegerzeit wirklich beeindruckend.
Auf der 5 km-Distanz konnte sich die Jugend ebenfalls behaupten. Bei den Frauen gewann Jocelyn Scheller (SSV Geyer) vor Sharlynn Gärtner(ATSV Gebirge/Gelobtland), gefolgt von Lisa Weißbach (LV 90 Erzgebirge). Bei den Männern siegte der hier heimische Benjamin Heinz (SV Burkhardtsgrün) vor Sebastian Vogel (Chemnitzer LV Megware) und dem Routinier Mike Scholz (Läuferbund Schwarzenberg).
Auf der 10 km-Distanz dominierte bei den Frauen Theresa Rietzschel (SG Adelsberg) die Konkurrenz. Auf Platz 2 folgte Claudia Schönherr (TSV 1872 Pobershau) vor Anne Gründler (ebenfalls SG Adelsberg). Den Gesamtsieg bei den Männern holte sich mit 25 Sekunden Vorsprung Patrick Wendritsch (SG Adelsberg) vor Michel Schreier (SV Stützengrün) und Thomas Schaarschmidt (Chemnitzer LV Megware).
Bevor es zur Siegerehrung über die längste Strecke kam, wurden bereits zum 2. Mal die Gewinner der Handicap-Wertung ausgezeichnet. Man staunt immer wieder, mit welcher Begeisterung diese Läufer an unseren Veranstaltungen teilnehmen.

Die beeindruckendste sportliche Leistung lieferte aber Felix Lermer (LG Erlangen). Er pulverisierte den alten Streckenrekord und lief den Halbmarathon in 01:17:46 h. Mit über zehn Minuten Vorsprung kam er vor Jörg Hilbert (SG Neukirchen) und Stefan Fritzsche (TSV 1872 Pobershau) ins Ziel. Bei den Frauen siegte mit Kerstin Trommler (SV Vorwärts Zwickau) ein bekanntes Gesicht in Lößnitz. Auch sie kam mit fast neun Minuten Vorsprung vor Rita Schumann und Sandra Stuber (Team O.S.T. Stuber Lugau) ins Ziel.
Mir sind keine größeren Verletzungen, Unfälle oder andere Vorfälle bekannt, so dass wir mit der Durchführung des 3. Lößnitzer Salzlaufs sehr zufrieden sind.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren Unterstützern - insbesondere bei der Stadtverwaltung Lößnitz und dem Sachgebietsleiter des Ordnungsamts, Herrn Sören Kristalla sowie bei den Kameraden der Feuerwehr Lößnitz, ohne die es diesen Lauf so nicht geben würde und bei unseren Partnern von Silberstrom und ERZGAS sowie der Nickelhütte Aue. Ein besonderes Lob aller Läuferinnen und Läufern geht an unseren neuen Partner, die Sportversorgung Süß Rene Suess), welche sich unter anderem für den Getränkepunkt am „Grünen Winkel“ starkmachten. Mit Musik und guter Laune fielen die letzten Kilometer zurück ins Ziel dem einen oder anderen gleich viel leichter.